Paul Barzak GmbH - Sanitär und Heizung

Leistungen

Bei einer fachgerechte Installation sind wir Ihr Ansprechpartner. Wir kümmern uns für Sie um Sanitär und Heizung.

Rohrleitungen

Wir installieren Rohrleitungssysteme und Verteiler bei Um-, Neu- und Abbau. Außerdem erstellen wir Maschinenanschlüsse.

Wärme

Förderprogramme von Bund, Ländern und Kommunen unterstützen Investitionen in umweltschonende und energiesparende Technologien (Solaranlagen, BHKWs). Für alle gilt, dass Anträge und Bewilligung vor Baubeginn gestellt bzw. erhalten sein müssen. Wichtig ist, dass Sie frühzeitig handeln und sich bei Ihrem Versorgungs-unternehmen, der Kommune oder einer Verbraucherorganisation informieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Zu unserem vielseitigen Angebot gehören unter anderem:

Brennwerttechnik

Brennwerttechnik ist momentan die effizienteste "herkömmliche Technik", die Öl oder Gas als Brennstoff nutzt. Sie nutzt einerseits die Verbrennungswärme und andererseits die Energie, die durch Abkühlung des Abgases frei wird. Dadurch wird ein Normnutzungsgrad von 109% erreicht. Das ermöglicht derzeit die größtmögliche Nutzung der eingesetzten Energie.

Blockheizkraftwerke

Blockheizkraftwerke koppeln die Erzeugung von Strom mit der Nutzung, der dabei entstehenden Abwärme zum Heizen. Wir sind Kooperationspartner der Firma Senertec und Viessmann.

www.senertec-sendenhorst.de

Holzheizungen

Holzheizungen bieten die Möglichkeit sich unabhängig von fossilen Brennstoffen und deren Preisentwicklungen zu machen und sind mit modernster Technik komfortabel und effizient. Sie nutzen dabei einen wieder nachwachsenden Rohstoff, der sich somit neutral auf die CO2-Bilanz auswirkt.

500 kw Holzheizungsanlage für Pellets bzw. Hackschnitzel
Brennwerttechnik
Scheitholzkessel

Wärmepumpen

Wärmepumpen bieten die Möglichkeit Wärme aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft zu nutzen. Eine Wärmepumpe funktioniert im Prinzip wie ein Kühlschrank. Ein Kühlschrank kühlt einen sehr kleinen Raum und wärmt einen sehr großen, nämlich den Luftraum außerhalb des Kühlschrankes. Die Wärmepumpe kühlt einen sehr großen Raum und erwärmt einen sehr kleinen. Das Kühlmittel nimmt Wärme aus der jeweiligen Umgebung auf und wird dadurch gasförmig. Ein Verdichter komprimiert das Gas, wodurch die Temperatur des Gases zusätzlich erhöht wird. Im Kondensator wird die Wärme auf den Wärmenutzer übertragen. Das Kältemittel kühlt ab und dehnt sich wieder aus. Der Kreislauf beginnt von Neuem.

Wärmepumpen zur Warmwasserbereitung

Diese Wärmepumpe bietet Ihnen die Möglichkeit, im Sommer Ihre Heizung ganz auszuschalten. Die Warmwasserbereitung übernimmt eine effiziente Luft-Wasser-Wärmepumpe. Nebenbei kühlen Sie noch Ihren Vorratsraum oder Weinkeller.

Verschiedene Typen ermöglichen auch eine Kombination mit Ihrer Solaranlage oder Heizungsanlage.

Solaranlagen

Solaranlagen bieten die Möglichkeit zur ressourcenschonenden Bereitung von Warmwasser. Überwiegend als Anlagen auf Dächern von Privathäusern können Solarkollektoren 80-90% des Jahreswarmwasserbedarfes decken. Dabei entstehen natürlich auch keine klimaschädlichen Abgase. Eine Kollektoranlage besteht aus dem Solarkollektor, hier stehen verschiedene Technologien zur Verfügung, und der Speichertechnik.

Brennstoffzellen

Die Brennstoffzelle ist eine Wandlertechnik. Sie wandelt chemische Reaktionsenergie in elektrischen Strom und Wärme. Ein Vorteil der Brennstoffzelle liegt zweifellos darin, dass sie elektrischen Strom ohne mechanische Teile erzeugt: kein Lärm, keine Verschleißteile - und ganz ohne Abgase. Ein besonderer Vorteil ist der hohe Stromwirkungsgrad. Das heißt, die Brennstoffzelle produziert vergleichsweise viel Strom und wenig Wärme. 

Gerne beraten wir Sie ausführliche diese zukunftsorientierte Technologie.

Wasser

Wasser ist ein unentbehrliches wertvolles Lebensmittel. Die Qualität unseres Trinkwassers ist sehr wichtig für unsere Gesundheit.

Trinkwasserleitungen

Die Qualität des Trinkwassers darf sich auf seinem Weg zum Endverbraucher nicht verschlechtern. Zur Zeit werden folgende Werkstoffe eingesetzt:

  • Kupfer
  • PVC-U
  • PE-X-Rohr
  • Mehrschichtverbundrohr
  • Edelstahl

Die Wahl des Werkstoffes richtet sich nach der Zusammensetzung des Wassers, das von den geologischen Verhältnissen Vorort abhängt. Bis zu einem Kohlensäuregehalt von 1 mmol/l ist der Einsatz von Kupfer zulässig. Bei einem höherem Gehalt besteht die Gefahr eines erhöhtem Kupfereintrags ins Wasser. Im Gütersloher Bereich beträgt der Kohlensäuregehalt 0,4 – 0,5 mmol/l. Trotzdem ist es in den letzten Jahren zu einem höherem Kupferaustrag gekommen, als zu erwarten war. Bei älteren Kupferrohrleitungen verringert sich der Kupferaustrag wieder durch Ablagerungen, die eine Schutzschicht bilden. Durch die rege Neubautätigkeit der vergangenen Jahre ist die Kupferkonzentration im Abwasser ständig gestiegen, so dass der zulässige Gehalt im Klärschlamm z.T. überschritten wurde. Diese Chargen mussten teuer verbrannt werden. Daher empfehlen die Stadtwerke Gütersloh Ihren Kunden bei Neuanlage auf Kupfer zu verzichten und sich für alternative Rohrleitungssysteme zu entscheiden.

Wasseraufbereitung

Aus verschiedensten Gründen kann es erforderlich sein Wasser aufzubereiten. Das Trinkwasser der regionalen Versorgungsbetriebe ist vorwiegend sehr kalkhaltig und hart. Das führt unweigerlich zu Verstopfungen der Rohrleitungen und Armaturen, sowie zur Verkalkung von Heizstäben und –spiralen von Haushaltsgeräten.

  • Heizkosten steigen durch den erhöhten Energieaufwand
  • Durch einen Leitungsinfarkt kommt es zum Druckabfall in der Wasserleitung
  • Der Wasch- und Reinigungsmittelverbrauch ist bis zu 35% erhöht
  • Derzeit gibt es verschiedene Methoden der Wasseraufbereitung.
  • Wasserenthärtungsanlagen entziehen dem Wasser mit Hilfe von Regeneriersalz Kalk
  • Bei der physikalische Wasserbehandlung wird der Kalk in eine andere Form verwandelt, sodass er sich nicht mehr anlagern kann, verbleibt aber im Wasser und steht uns weiterhin als lebenswichtiges Mineral für unsere Ernährung zur Verfügung

Bäder

Wir haben Ideen um Ihr neues Traumbad zu gestalten oder Ihr mittlerweile in die Jahre gekommenes altes Badezimmer zu modernisieren. Durch unsere jahrelange Erfahrung geben wir Ihnen die bestmöglichen Tipps für Ihre individuelle Raumsituation.

Heizungs-Check

Unsere zertifizierten Mitarbeiter führen für Sie den normierten Heizugs-Check durch. Dabei wird Ihre Heizungsanlage, d.h. Wärmeerzeuger, Leitungssystem und Heizkörper bzw. Fußbodenheizung, energetisch beurteilt. Sie erhalten dadurch konkrete Maßnahmen, die den Energieverbrauch senken und den Heizkomfort erhöhen.

Kältetechnik und Klimaschutz

Wir sind ein zertifiziertes Unternehmen gemäß §6 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) in Verbindung mit Art. 8 Verordnung (EG) Nr. 303/2008.

Mit diesem Zertifikat sind wir berechtigt an Klimaanlagen und Wärmepumpen mit 3 kg bzw. 6 kg oder mehr fluorierten Treibhausgasen, durch unsere entsprechend qualifizierten Mitarbeiter, zu arbeiten.

Klempnerei

Dachrinnen und Blecharbeiten in Zink und Kupfer.